HORIZON – Into the room

Mostra Horizon immagine guida_Kunsthalle Eurocenter Lana

Kurator / a cura di: Grace Mcshee
Eröffnung / Inagurazione:
14.05.15 – 19 h
mr. coon: Cars in Concert:
14.05.15 – 20 h
Fabbrica dei Cartoni (Film by Elisa Nicoli): 14.05.15 – 20 h

Ausstellung / Mostra: 15.05. – 24.05.15 – 17-20 h

Die Kunsthalle Eurocenter Lana zeigt ein ortsspezifisches Projekt des New Yorker Kollektivs „Igloo truth“ das aus den Künstlern Jack White, Numi Horst und Daniel Cunningham besteht.
HORIZON – into the room“ ist eine eigens realisierte Installation, welche das Publikum einbindet und eine unbekannte sinnliche Erfahrung ermöglicht. Die Koordinaten Raum und Zeit verlieren ihre Wertigkeiten und die Besucher_innen sind eingeladen sich von visuellen und akustischen Impulsen in eine neue Welt mitnehmen zu lassen. Das multisensorielle Werk besteht aus mehreren differenten Elemente die sich im Raum verteilt finden, sowie aus Anzügen und Instrumenten, die das Publikum anziehen oder benutzen muss. Die emotive Qualität der Umgebung bzw. die Atmosphäre wurden letztlich von mehreren Stimmen der zeitgenössischen Philosophie als aktive Auslöser unserer Effekte und körperlichen Dynamiken thematisiert. Die Atmosphäre ist eine ursprüngliche Form der Kommunikation des Menschen mit der Welt, die Einheit der synästhetischen Erfahrung.
Im Mittelpunkt der Arbeit der „Igloo truth“ steht die Atmosphärologie, die anhand verschiedener künstlerischer Mittel realisiert wird und um eine Reflexion der Dynamiken und Systeme der zeitgenössischen Produktion kreist. Im Besonderen suchen sie ein gewisses Wahrnehmungsbewusstsein bei den Betrachter_innen auszulösen, die nicht unbedingt aktiver Teil der Welt der Produktion sind, aber deren Ergebnisse konsumieren.
Die von den Künstlern gesetzten Koordinaten funktionieren wie Imperative, welche die Besucher_innen zu Handlungen verleiten, sie durch einen Aufführungsraum der “künstlerischen Produktion”, das im Naheverhältnis zur industriellen Produktion steht, führen.
Das Künstlerkollektiv „Igloo Truth“ besteht aus Jack White (Denver, 1979), Numi Horst (New York, 1978) und Daniel Cunningham (Chicago, 1983). Sie sind seit 2005 in New York aktiv. Ausgestellt haben sie in der Paul Larsson Gallery in New York, der Warehouse Gallery in Los Angeles, auf der Art Miami und bei der Gwangju Biennale.
Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der Laurel Goldberg Gallery in New York realisiert.
Die Ausstellung finden gleichzeitig mit LanaLive statt. Das Kulturfestival bespielt dieses Jahr vom 14. bis 24. Mai die Industriezone Lana und widmet sich den Themen Produktion und Arbeit. www.lanalive.it

Eröffnet wird die Ausstellung  am Donnerstag, 14. Mai um 19 Uhr zusammen mit LanaLive.
Eigens dafür hat der Musikdesigner mr. coon ein Musikstück für sechs mit potenten Motoren und volumenstarken Audioanlagen ausgestatteten Autos komponiert. Sie werden beim „Concert for cars“ zu den Instrumenten bzw. Musikanten der elektronischen Komposition.
Um 21 Uhr wird die Videoproduktion „Fabbrica dei cartoni” gezeigt. Die Filmemacherin Elisa Nicoli dokumentiert eine Podiumsdiskussion des Vereins
Arcipelago Archipel Lana“ bei welcher die Geschichte der italienischsprachigen Arbeiter in der ehemaligen „Pappenfabrik“ in Lana aufgearbeitet wurde.
www.lanalive.it

 

 

La Kunsthalle Eurocenter Lana presenta un progetto site specific del collettivo newyorkese „Igloo truth“ di cui fanno parte gli artisti Jack White, Numi Horst e Daniel Cunningham.
HORIZON – Into the room“ è un’installazione realizzata appositamente per lo spazio espositivo e coinvolge il pubblico in un’esperienza sensoriale del tutto inedita. Le coordinate spazio-tempo perdono il loro valore e invitano lo spettatore a lasciarsi trasportare in senso visivo e sonoro dal nuovo mondo in cui si trova a vagare. Un’opera multisensoriale, composta da più elementi di varia natura installati nello spazio, ma anche da indumenti-strumenti che il visitatore deve indossare-utilizzare per addentrarsi in quel mondo. L’imperativo è perdersi, confondersi, diventando parte integrante dell’opera stessa.
Le qualità emotive irradiate dagli ambienti, ovvero le „atmosfere“, sono state recentemente interpretate da vari esponenti della filosofia contemporanea come agenti attivi sulla nostra affettività e dinamica corporea. L’atmosfera è una forma originaria di comunicazione tra uomo e mondo, l’unità sinestetica dell’esperienza.
Il lavoro degli „Igloo truth“ coniuga l’interesse per le „atmosferologie“ realizzate attraverso il mezzo dell’installazione artistica a una riflessione che concerne le dinamiche e i sistemi della produzione contemporanea. In particolare cerca di suscitare una certa consapevolezza percettiva nel fruitore che non contribuisce necessariamente in senso attivo al corso del mondo produttivo, ma ne „consuma“ solamente gli esiti.
Le coordinate impostate dagli artisti agiscono come un imperativo che spinge il visitatore ad agire e a penetrare uno spazio orchestrato dalla „produzione artistica“, in un cortocircuito che rimanda alle dinamiche della „produzione industriale“.
Il collettivo artistico „Igloo Truth“ formato da Jack White (Denver, 1979), Numi Horst (New York, 1978) e Daniel Cunningham (Chicago, 1983) è attivo a New York dal 2005. Ha esposto alla Paul Larsson Gallery di New York, alla Warehouse Gallery di Los Angeles, ad Art Miami e in occasione della Biennale di Gwangju.
Una mostra realizzata in collaborazione alla Laurel Goldberg Gallery di New York.

La serata-evento in cui sarà inaugurata la mostra si terrà giovedì 14 Maggio alle ore 19.00, in contemporanea all‘inagurazione di LanaLive. Il festival quest’anno ha luogo in zona industriale ed è dedicato al tema della produzione e dell’occupazione.
Alle ore 20.00, il complesso Eurocenter sarà il setting dell’evento “Concert for cars“. Il music designer mr. coon presenta in anteprima una composizione per sei auto dotate di potenti motori e impianti audio. Le auto diventeranno gli strumenti, i musicisti della composizione elettronica, percorrendo i cinque piani del complesso Eurocenter e sostando proprio davanti alla Kunsthalle.
Alle ore 21.00 si terrá una proiezione del film documentario “Fabbrica dei cartoni”. L’associazione „Arcipelago Archipel Lana“ ha organizzato una tavola rotonda per far luce della storia dei lavoratori di lingua italiana nell’ex „Fabbrica dei cartoni “ di Lana. Dall’incontro è nato questo video realizzato da Elisa Nicoli.
www.lanalive.it

 

Advertisements